Zukunft in der Gegenwart

Die Empfänglichkeit für die feinsten Triebe der Zukunft in der Gegenwart: das ist, was utopische Sehnsucht ausmacht. In einem Klotz das Versprechen entdecken, in einem Ding die Seele. Das Ungenügen des Nichtenfalteten in allem empfinden, heisst unbehaust unterwegs sein. Wenngleich ein Lächeln uns Schwindenden mitunter den Ruf vergessen lässt.

8 Gedanken zu „Zukunft in der Gegenwart“

  1. Die Zukunft kommt zu schnell heran. Ich bin noch „im wunderschoenen Monat Mai, als alle Knospen sprangen, da hab‘ ich ihr gestanden, mein Sehnen und Verlangen.“ (H. Heine). In Deutschland ist es schon der 1. Juni 2006, aber in dieser gestrigen Vergangenheit habe ich heute am 31.Mai.2006 grosse Schwierigkeiten dabei, Mind.Forth fehlerlos und AI-komplett zu programmieren.

Kommentare sind geschlossen.