NEU! NOW!

Siggis letzte Worte




12.Februar 2007

David Weinberger Interview, deutsch und englisch

Beschleunigung, Elektrischer Reporter, Internet, Soziologie - 12:00 am

Wenn ich einen Satz auswählen sollte aus dem Interview, dann wäre es der, das das Internet seiner Meinung nach underhyped ist! Gut zu wissen, dass da draussen noch andere Menschen so denken. Meine Rede seit Jahrzehnten: Das ist alles erst der Anfang!

Hier nun also der Link zum englischen Originaltranskript

und der Link zur deutschen Übersetzung.

Sein Exkurs über Metaphern, als Mittel etwas Neues durch Reduktion auf Bekanntes zu verstehen, erinnerte mich an ein altes Posting von mir über Metaphern zur Weltaneignung. Komische Werkzeuge, das.

Nachtrag: Das letzte Wörtchen kam diesmal daher.

Kommentare

  1. mark793:

    “underhyped”? Ich weiß ja wirklich nicht, was man für Graswurzeln geraucht haben muss, um zu dieser Diagnose zu kommen. Mir klingeln vom 1.0-Hype noch die Ohren, und der anschwellende Blogsgesang schaukelt sich schon ganz schön hoch in den zwonulligen Diskant-Frequenzbereich, wo es anfängt, schrill zu werden.

    Wohlgemerkt: Dass da draußen ein paar faszinierende Entwicklungen im Gange sind, wird niemand betreiten, der mit offenen Augen durch die Gegend läuft. Aber einen neuen Hype brauchen wir (zumindest nach meinem bescheidenen Dafürhalten) so nötig wie ein Loch im Strumpf.

  2. Siggi:

    Herr Weinberger als sozusagen Kulturtheoretiker des Internet hat wohl eher keine ökonomischen Untertöne im Begriff “Hype”. Worauf er zielt sind die gesellschaftlichen Auswirkungen, die immer noch unterschätzt werden. Die Stelle im Interview wäre wohl mit “unterschätzt” besser getroffen.

  3. mark793:

    Ja, wahrscheinlich. Wobei das eine mit dem anderen schon zu tun hat, auch wenn ihm das vielleicht nicht so klar sein mag. Die Allgemeinheit würde seine Projektionen sicher ernster nehmen, wäre man nicht schon mal ähnlichen Sprüchen auf den Leim gegangen, mit denen die Dotcommies seinerzeit Anleger geködert haben.

    Und haben uns die Kulturtheoretiker und Vordenker wie Esther Dyson und Konsorten nicht damals auch schon erzählt, das Netz würde uns in eine demokratischere Zukunft beamen und die Wüste begrünen und was ich noch alles? Da muss man sich doch nicht wundern, wenn mancher das Gefühl hat, die untoten Zombies der 1.0-Base würden wieder reiten…

  4. Siggi:

    Stimmt ja “irgendwie”. Aber die technologische Entwicklung geht ja weiter und wird immer wirkmächtiger usw…
    Vor knapp 2 Jahren habe ich mich zum Thema Hype so geäussert…

  5. Basic Thinking Blog » David Weinberger im Interview:

    […] beim Elektrischen Reporter: David Weinberger über Cluetrain, Netzneutralität und eine neue Renaissance (wird Mario nach Videokilometern vom Handelsblatt bezahlt? Ist ja schon die Folge 19!) Link: sevenload.com und da gibts ein deutschsprachiges Transkript des Interviews […]