Kategorie-Archive: Kreativität

Utopie und Vorstellungswille

Alle Menschen sind in Graden mit dem gleichen Potential zur Vorstellungskraft gesegnet. Allerdings dreht die hohl wenn der Vorstellungswille fehlt. Der Trieb zur Phantasie sozusagen. Das scheint mir die eigentliche Triebfeder zu sein: die utopische Phantasie, die dem Emailausdrucker genauso abgeht, wie denen die seit Jahrtausenden immer unter den negativen Auswirkungen von Technologie zu leiden hatten. Das was ein Peter Thiel an Verlust riskiert, weil er seinem Vorstellungswillen und seiner Vorstellungskraft folgt, entspricht in ungleich höherem Ausmaß dem, was viele Menschen als Verlust negativer Lebensumstände riskieren würden, wenn sie durch ihr utopisches Wollen dafür sorgen würden, das der Januskopf der Technologie uns nicht automatisch die dystopische Hälfte zuwendet.

Ohne den Willen zur Utopie droht eine Schäublisierung des Potentials von Technologie und eine Reduktion auf BWLigen Excel-Fortschritt.

Keine Kreativität

Es gibt kein Wesen der Kreativität. Einzig Grade der Durchlässigkeit für den Strom des Pfeils der Zeit vom Anbeginn zum Omega. Undurchlässigkeit manifestiert sich findig und gibt sich vorgeblich als der eigentliche Grund aus, von dem wir springen sollen. Die wissenschaftliche Methode und die Pforten der Kunstwerke sind dem Ego abgerungene Listen, die Brücke zwischen… Weiterlesen…

Ach, weisst Du…

Jede künstlerische Form ist auch das Resultat der Erkenntnis nie genug Zeit zu haben. Solange mir keiner garantiert noch ein paar Jahrhunderte Zeit zu haben, muss verkürzt, kondensiert und abstrahiert werden. Wer das Kondensat jeder Erscheinung nicht durchdringt oder durchdringen will, scheitert auch an der eigenen Einmaligkeit, ist Gemüse im Angesicht dieser beknackten Emergenz „Ich“… Weiterlesen…

Webmontag in Köln (nachher)

Meine persönliche Freiheit liegt darin, solche Veranstaltungen durch einen nichtmerkantilen Filter schicken zu dürfen. Klar, das dann immer noch viel mehr übrig bleibt, als bei so etwas Bizarrem wie die öffentliche Vorlesung von Blogtexten. In den produktiven Gesprächen mit Rainer Wasserfuhr und Philipp Lenssen kristallisierte sich für uns ein wichtiges Kriterium heraus: WOZU? Das Kriterium… Weiterlesen…

Morphologische Fragen zur Zukunft

Die überraschenden Erscheinungen auf dem gesellschaftlichen und technologischen Feld, das wir Zukunft nennnen, sind das Ergebnis ständiger Rekombination und Feedbacks aller Teilbereiche von Wissenschaft und Technologie untereinander. Überraschung resultiert einerseits aus Uninformiertheit, andererseits aus fehlender Vollständigkeit. Beides ist jedoch immer das Ergebnis einer emotionalen Bindung an ein Spezialthema, mit all seinen kleinen und großen Dramen.… Weiterlesen…

Auf der Durchreise

Der wahre Reisende ist Phantast und wird vom Ziel enttäuscht. Seine ultimative Technologie ist die Idee, deren Glanz nur ein Abglanz von Omega ist. Während die stumpfen Tiere ihr Nest putzen, treibt es ihn von seiner Person beständig abzusehen und Unbehaustheit zum Stil zu erklären. Unterwegs sein ist Haltung, nicht Urlaub. Unterwegs ändert der Fragende… Weiterlesen…

Google Earth und der Geographieunterricht

Eigentlich müsste seit Dienstag ein Schock durch die Reihen der Geographielehrer und Dirkeweltatlaserklärer gehen. Natürlich kann man sich Millionen fundierte Methodenargumente einfallen lassen, die gegen die Verwendung derartiger UFOs sprechen. Als ich vor Monaten Google Maps sah, schwante mir schon das da Probleme für ganze Berufsgruppen entstanden waren. Und nun sowas! Alle Bedenkenträger jeder reformierten… Weiterlesen…

Langeweile

Zum Thema Langeweile und ihre höchst sinnvolle, kreative Funktion kann ich nur auf die Lektüre dieses Links drängen. Als Signal verstanden ist sie ein Redundanzdetektor erster Güte und kreatives Sprungbrett. Weiterlesen…

Geistestraining

Für die vor uns liegenden Zeiten ständigen technologischen Wandels und die sich ständig akkumulierende Befähigung ist ein kompletter Mind-Wandel nötig. Die Basis ist faktische Informiertheit, also Aggregatorenoverflow und naturwissenschaftliche Grundbildung. Sorry. Da retirieren schon viele lieber in den Liegestuhl. Auf dieser Fülle hockt ein Geisteszustand der intuitiv arbeitet und den „Vektor“ in Millisekunden erkennt. Rational… Weiterlesen…

Distanz Bedeutung Nähe Ferne

Folgend eine gewisse Art der Blogg-Grill-Nachlese hochgespült in der 3. Qualrunde im Park. Zwischen Wurst und Welt kam das Gespräch auf Gespräche die sich detailerblindet im Für-und-Wieder aufhängen. Auch ich meinte dazu meine ungaren und bierlastigen Gedanken abgeben zu müssen. Da es nüchtern noch mal hochplöppte nun also der Versuch eines Reruns. Im wahrsten Sinne… Weiterlesen…