NEU! NOW!

Siggis letzte Worte




26.Juni 2007

Zukunft als Untermenge von Zukünften

Beschleunigung, Futuristik - Comments Off 12:16 am

Das muss 1997 oder 98 bei einem Vortrag gewesen sein, das ich diese Folien den armen Zuhörern präsentierte. Ich erinnerte mich daran weil Andreas Stuhlmüller heute einen verwandten Gedankengang entwickelt hat.

Unsere Zeit ist davon geprägt, das durch die beschleunigte Zunahme der möglichen Zukünfte sich sehr viel Konfliktpotential im Raum der wünschbaren Zukünfte ansammelt. Gleichzeitig sinken Zukünfte die noch vor 20 Jahren nur denkbar waren in den Bereich der möglichen Zukünfte ab. Wer da als Privatperson, Institution oder Firma nicht seinen Entscheidungsraum dahingehend anpasst, das aus den gestern nur denkbaren, morgen schon wahrscheinliche Zukünfte werden, wird ge-Tofflert.

19.Juni 2007

Elektrischer Reporter gewinnt Grimme Online Award

Elektrischer Reporter, Events - 6 Kommentare » 2:00 pm

Durch eine Panne im System (Typo3) auf den Seiten des Grimme Instituts sind die Ergebnisse von morgen Abend verfrüht öffentlich geworden. Motto: Wer nicht arbeitet, macht auch keine Fehler.

Qualität entsteht auf den drei Ebenen System - Prozess - Produkt (siehe Juran etc) an dem viele Elemente beteiligt sind. Als Element des Ergebnisses, das unter dem Namen Elektrischer Reporter vom Grimme Institut geehrt wird, bin ich auf den morgigen Abend dennoch verdammt gespannt, da solche Veranstaltungen nicht zu meinem regulären Freizeitverhalten gehören.

So, und jetzt tauch ich ab in 2 Tage freuen.

6.Juni 2007

1 2 4 8 16…

Beschleunigung, Post-Singularität - Comments Off 11:05 pm

Erkenntnis gebiert Werkzeuge, die wiederum Erkenntnis ermöglichen. In einer sich beschleunigenden Kette von Artefakten, die sich gegen die Entropie stemmen, verdichtet das Medium Mensch auf einen Horizont hin, der in keinem Bild gefunden werden kann. Jedes Bild wird immer übertroffen, weil uns der Sinn für Feedback fehlt. Teil und Ganzes schäumen für Omega, finden sich im Tanz um Grenzen, die gebären.

4.Juni 2007

Transkript und Übersetzung: WikiPediagründer Jim Wales beim Elektrischen Reporter

Elektrischer Reporter - Comments Off 12:00 am

Hier die Links zum Text des englischen Transkripts des Interviews und der deutschen Übersetzung des Interviews beim Elektrischen Reporter.

Englisches Transkript mit Wikipediagründer Jim Wales

Deutsche Übersetzung des Interviews mit Wikipediagründer Jim Wales

Ps: Ja, ich weiß, dass man Algorithmus nicht mit y schreibt ;-) . Das kommt davon, wenn sich nachts um 4 verschiedene Lebensstränge überlagern.

3.Juni 2007

Google, AGI und AI

...was wyrd, Beschleunigung, Künstliche Intelligenz - Comments Off 3:39 pm

In den letzten Tagen sind einige Videos erschienen, die Googles Position in der AI-Problematik klarer erscheinen lassen. Zum einen hat Peter Norvig einen hochinteressanten Vortrag auf dem Google Developer Day über statistische Methoden gehalten, der zeigt was man mit den riesigen Datenmengen anstellen kann, die bei Google zur Verfügung stehen. Die Effekte, die dabei entstehen, sind ohne AI-Algorithmen sehr erstaunlich und erzeugen sowas wie Proto-Intelligenz ohne wirkliche Intelligenz. Daraus folgt auch, dass man bei Google auf diesem Hintergrund noch keinen Handlungsbedarf in Richtung AGI sieht, da sie in naher Zukunft aufgrund dieser statistischen Methoden uneinholbar scheinen.

Das zweite Video zeigt den Vortrag, den Ben Goertzel (ohne das Intro von Peter Norvig) bei Google am 30. Mai hielt. Er stellt darin Novamente in groben Zügen vor und stellt sich einigen Fragen. Mein Eindruck: Beide Parteien waren ratlos, was sie voneinander halten sollen. Goertzel scheint im Vorfeld keine Hoffnung gehabt zu haben, sich und Novamente adäquat zu vermitteln, was er in der wiederholten Formulierung zum Ausdruck bringt, dass er in der Kürze Novamente kaum erklären kann und viele seiner Folien live überspringt. Zum Abschluss werden einige Fragen gestellt, die nicht gerade von Leidenschaft und Interesse geprägt sind, sondern lediglich zeigen das man gröbstens informiert ist. Die Interpretation von Ben Goertzel in seinem Blog scheint mir in die richtige Richtung zu gehen: Bei Google arbeiten Code-orientierte Ingenieure, die in dieser Phase der soziotechnischen Ontogenese unserer Zukunft mit “einfachem” Code täglich mehr erreichen (allein vorgestern: GoogleGear, StreetView) können, als durch die Beschäftigung mit Neurologie und Kognitionswissenschaften in naher Zukunft zu erhoffen ist.

Dennoch kann sich dieses Bild sehr schnell ändern wie Andreas Stuhlmüller in einem Kommentar bei GoogleBlogoscoped darlegt. Zumal man davon ausgehen kann, dass Peter Norvig sich der Thematik weiterhin aussetzen will, da er ja Gastredner auf dem Singularity Summmit II im September sein wird.

Aus Potential wird Aktual in einem mühsamen Tanz, der auch von Enttäuschung und Missverständnissen gekennzeichnet sein kann.

[tags]Google, Peter Norvig, Ben Boertzel, AGI, AI, Novamente[/tags]