Programm

Was wir sprechen müssen, ist ein Werk, das aus seiner feinsten Nähe zum Wozu lebt. Dionysisch, wenn der Sog der Ungeheuerlichkeit uns taumeln lässt, appolinisch, wenn bewehrt reagiert. In jedem Fall Futter. Jeglicher Manierismus ist Feigheit und Tod im Leben.

Sozusagen

Unsere verwegene Einmaligkeit, die sich aus dem Wahn nährt einzig und unverbunden zu sein, ist unser gläsernes Sprungbrett. Wer bloss die Tiefe unter dem Medium der Evolution sieht, dem schwindelt und er muss zweifeln ob der Sprung je gelänge. Obwohl jeder Springer einzig und alleine springt, ist er im Sprung mit allen Springern vereinigt. Kultur, die den Sprung leugnet, verkommt im Cocktail.

Sind wir ein Ei?

Jede Idee ist eine gesetzte Distanz. Jede Galaxie die wir heranzoomen, lässt das Fenster das wir bewohnen rätselhaft werden. Das Rätsel wird an unsere Herzen geschwemmt, an unsere Forscher gemittelt und unseren Künstlern auferlegt. Die Teilhard´sche Kompression spinnt täglich Fäden die nur empor kennen. Die Fäden verbinden nur jene, die dem Rätsel folgen. Dem empfundenen Rätsel wohnt eine Frische inne, die nur dem Beginn möglich ist. Wer fragt, erneuert sich, sagt man und zoomt Galaxien, Zellen, Gipfel heran. Alle vom Rätsel getriebenen Fragenden sind in einem Raum vereint der zunehmend dichter werdend den Einzelnen nutzt um die Distanz zur Idee zu überwinden.

Kardashevs Klassiker

Nur für die Akten hier der Link zum Klassiker von Kardashev: Transmission of Information by Extraterrestrial Civilizations aus dem Jahre 1964. Zu den Implikationen für ein eventuelles Gottesverständnis (so jemand denn dieses Konstrukt nötig hat) gab es auf SL4 letztlich 2 interessante Diskussionstränge. Kradashev Scale und Impotent disorganized gods? Nichts kanonisches, nur inspirierend. Wer sowas nicht braucht hat bestimmt schon einen Bausparvertrag. Die Umkehrung gilt nicht zwingend.

Nur ein Photo?

Dieses Hubble-Bildchen ist schlappe 60Mb (am Besten Rechtsclick speichern unter…) groß, bringt jeden Browser garantiert zum Absturz und wenn man möchte den Betrachter zum Grübeln. Eine durchschnittliche Galaxie bringt es auf ca 100 Milliarden Sterne. Von solchen Klumpen sind fast ebensoviel plus minus 3 vorhanden. Macht unterm Strich geschätzte 10000000000000000000000 Sternchen. Weiss natürlich jeder, der damals auf meinem Vortrag über die größten bekannten Strukturen im beobachtbaren Universum auf der Effelsbergtour unter den Hirschgeweihen dabei war.

Daraus folgt, das wenn man ins Rund schaut durchschnittlich mehr Galaxien als Sterne zu sehen sind. Und nur einer davon soll grübelnde Bildbetrachter hervorgebracht haben?

Abramoff, Texas Holdem und Demokratie

Da bahnt sich einer der größten politischen Korruptionsskandale in der amerikanischen Geschichte an – leider im Windschatten der MacWorld.

Ein politisches und moralisches Umfeld das Menschen wie Jack Abramoff hervorbringt, erzeugt einen Fallout der noch jede Nacht im fernen Germany in den Spamfiltern zu bewundern ist. Die wirklich Mächtigen bloggen nicht, sie spammen die demokratischen Subjekte mit iPods oder XBox zu, damit diese sich die Finger wund bloggen über Gadgets, Bands mit 2 Akkordliedern oder Mac vs. Windows vs. Linux „Diskursen“.

Die S-Kurve, in deren Knie wir unser Schleudertrauma leben und es „flexibel“ nennen, wird auch von Giganten der Macht bewohnt, die mittels der wohlfeilen Werkzeuge andere, sehr biologische Netze spinnen, die uns verborgen bleiben weil Privatheit und Anonymität uns noch wichtiger scheinen als die unsichtbare Macht, deren Auswirkungen allerdings später in aller Öffentlichkeit diskutiert werden dürfen. Moderne Demokratie: eine Ansammlung von Aftergedanken.

Der Kampf um unser endliches Aufmerksamkeitsbudget wird in der Des-Informationsgesellschaft mit knochenharten Schecks, Schocks und Katzenblogs geführt.

Die zunehmende Beschleunigung wird die Knochen der Macht immer häufiger unter dem paternalen Lächeln der Bushs, Schröders, Putins für kurze Momente herauszentrifugieren. Grad lang genug um bei der Wahl zwischen 2 iPod-Geräuschen zu zögern.