WiKi zur Nanotechnologie

Seit gestern online: Nano-Wise, ein Wiki zur Nanotechnologie. Initiatoren Mike Treder und Chris Phoenix vom Center for Responsible Nanotechnology. Kommt auf die Wachtlist. Seltsamerweise ist das Foresight Institut beim Einsatz moderner Wissenswerkzeuge immer ein wenig unmodern.

Beschleunigter technologischer Fortschritt

Es macht diese Zeiten herausragend, das die These vom sich beschleunigenden technologischen Fortschritt nicht nur mit schwärmerischen Manifesten wie zu Zeiten des Modernismus untermauert werden kann, sondern auch mit handfestem Zeug, das um die Jahresecke herum liegt um unsere Leben umzukrempeln. Es geht also um den beschleunigten Forschritt. Auf Englisch: Accelerating Change. Die dazugehörige Konferenz gibts im November mit einer Besatzung, deren Mischung in Richtung Singularität weist, aber die Hauptverdächtigen vermissen lässt. Kein Vinge, kein Yudkowsky. Aber dennoch Kurzweil und Engelbart. Das sind Smarte Entscheidungen, die auf Animositäten oder knallhartes Design hinweisen.

Bemerkenswert, das am gleichen Wochenende die BloggerCon im gleichen Städtchen stattfindet. Vor die Wahl gestellt, würde ich mich Dan Gilmore anschliessen. Schliesslich sind kleinere Phänomene wie Blogs nur ein Symptom in einem Reigen, dessen Partitur sich nicht im Festklammern an einer einzelnen Note erschliesst.

Liebe ZDF-Leser!

Leider musste ich die Kommentarfunktion wegen sogenanntem Kommentarspam abstellen. Unangenehm. Somit bleibt nur die schlichte Lektüre. Kommentare bitte ich an meine durchaus hier findbare Email zu schicken oder sich in den Bart zu grummeln. Ansonsten viel Spass. Bitte geben Sie acht auf die chinesische Mingvase da vorne. Schuhe ausziehen ist nicht nötig. Alle Räumlichkeiten hier sind gut belüftet aber die Schnittchen sind leider aus.

Nachtrag: Der ZDF-Artikel in der Abteilung Computer

Nachtrag 2: Einige Kommentare sind offen. Zumeist die der letzten Einträge. Bis die Spammer darüberherfallen.

Nachtrag Feb 2005: Fast alle Kommentare sind offen, dank Spam-Karma.

Timeline aus der Vergangenheit

Aus den Tiefen meiner digitalen Archive. Ein Diagramm das ich circa 1997 aus Anlass einiger Vorträge über die technologische Singularität entworfen habe.

Singularity Timeline Zukunft

Einiges war damals schon klar vorgezeichnet, einiges ist wieder vom Radar verschwunden wie z.B. Hugo deGaris und seine BrainBuilderei. Plattenspeicher: unterschätzt. Der Robotikstrang müsste heute weit in den Vordergrund gerückt werden, sowie alle Entwicklungen rund um die lütten RFIDs. Die Rechengeschwindigkeit von Supercomputern entwickelt sich ganz nach Projektion, eher das sie sich ein wenig durch unerwartete Durchbrüche noch beschleunigt. Schrittmacher für alles ist natürlich wie gehabt Moore´s Law.

Was fehlt und ein neues Diagramm erforderlich macht: WiFi, XML, Grid-Computing, Softwareproduktivität… Manche dieser Stränge sind nicht so klar zu fassen wie die Anzahl der Transistoren auf einem Chip, und können unerwartete Sprünge machen.

In so einem Rahmen fällt dann auch auf, das Phänomene wie Blogs und RSS/XML disruptiv in dem Sinne sind, das sie keine gewaltigen technologischen Durchbrüche benötigt haben, sondern eher einfache Ideen sind, die einem Bedürfnis entgegenkommen. So etwas kann – nein wird! – immer wieder passieren.

Ein weites Feld für jedes Szenariodenken ist die Interaktion zwischen diesen Technologiesträngen, sowie ihre gesellschaftlichen Auswirkungen. Ein weites Feld, auf dem mancher schutzlos im Sturm stehen wird. Segel setzen oder einholen?

Dich wundert nicht des Sturmes Wucht,
du hast ihn wachsen sehn;

Rilke

POP-Tech 2004 Programm

Die Organisatoren der POP-Tech im Oktober haben sich als Schwerpunkt den Begriff „sea-change“ vorgenommen. Ausgehend von der Vermutung, das in den nächsten Jahren mit einer Welle von sozialen Veränderungen zu rechnen ist, die durch Moore´s Law gepusht werden. Exponentielle Fähigkeitszunahme einer industriellen Leittechnologie kann nicht ohne Folgen bleiben.

Hier ein Auszug aus den geplanten Schwerpunkten:

  • Biotech: Lebensverl�ngerung, Pflege, GM Nahrung, Ethik
  • Erforschung neuer Umgebungen: Deep Ocean, Weltraumtourismus
  • Das Versprechen Nanotechnologie
  • Ästhetik des 21. Jahrhunderts
  • Hydrogen: Hoffnung oder Hype?
  • Ambient intelligence: wireless Überall und unauffällig; always on
  • Die Zukunft des Krieges
  • Demographische Veränderungen und Lebensverlängerung
  • Spiritualität im 21. Jahrhundert

    Der Autor Andrew Zolli teilt alle Themen in 3 Bereiche ein:

  • Neue Technologien
  • Globale Fragestellungen
  • Kultur

    Details hier. Gegen Freizeitprobleme und unstillbare Neugier im Oktober 2004 als Heilmittel stark zu empfehlen.