Kategorie-Archive: Futuristik

Ikonographie der Zukunft

Das kulturelle Unterbewusstsein wird wohl in naher Zukunft die Ikonografie einer posthumanen Zukunft in all ihren dys- und u-topischen Formen immer konvulsivischer durchdeklinieren. Je größer die Bandbreite des imaginierten Schreckens und der Extase, um so offener der Raum der Zukunft? Um so herausragender die Rolle einzelner Individuen, die der puren Kontingenz des Zukunftsraumes ihren Attraktor aufdrücken?

Vom Weitergehen

Wenn etwas wirklich weitergeht, dann meist nicht dort wo der „Schwung der Figur“ sie hätte hintragen sollen. Die selbstversichernde Identitäts- und Öffentlichkeitssimulation Bloggen muss da schon hin und wieder etwas gebrochen werden, denn „was sich ins Bleiben verschliesst, schon ist´s das Erstarrte.“ In diesem Sinne sind auch die seit fast einem Jahr stattfindenden Gespräche zwischen… Weiterlesen…

Neuverortung

Futurismus ist ein Spielchen das immer in der Gegenwart stattfindet. Ein Balanceakt der Vorstellungskraft, in dem nur dem unendlichen Spieler (JP Carse) die Kraft gegeben ist das Seil zu wechseln, wenn es zu einem rekursiven Uroboros zu werden droht. Weiterlesen…

Das kann doch nicht alles gewesen sein!

Zur Feier des gestrigen Towel-Day habe ich es tatsächlich geschafft ein Bruce Willis Filmzitat in einem Vortrag über Zukunft, Kardashew, Nanotechnologie, AGI, Singularity Summit und Singularity University unterzubringen. Da ich nicht zur Garde der Folienvorleser gehöre, sondern davon ausgehe das die physische Anwesenheit eines Vortragenden irgend etwas mit mit seiner – auch intellektuellen – Anwesenheit… Weiterlesen…

Utopie und Geschäft

Der echte Geschäftsmann filtert Zukunft nach seinen persönlichen Chancen und ignoriert die gesellschaftlichen Risiken. Der utopische Filter möglicher Zukünfte sieht genau invers aus: was sind die gesellschaftlichen oder gar existentiellen Risiken verschiedener technologischer Trajektorien und wie können diese Risiken durch einen affirmativen Zukunftsentwurf umgangen – nicht verhindert – werden. Wer Risiken durch Verhinderung von technologischen… Weiterlesen…

Funktion von extremem Futurismus

Hier und heute die Folien des Vortrags von gestern abend. Ein Vortragstext existiert nicht, aber wer braucht sowas wenn es Video gibt? Irgendjemand von der MDH hat alles aufgenommen und wahrscheinlich wird alles irgendwann gegen mich verwandt. 😉 Im Vergleich zum 26.Juni ist die Fassung von gestern abend stark aufgebohrt und wird sich auch noch… Weiterlesen…

Zukunft als Untermenge von Zukünften

Das muss 1997 oder 98 bei einem Vortrag gewesen sein, das ich diese Folien den armen Zuhörern präsentierte. Ich erinnerte mich daran weil Andreas Stuhlmüller heute einen verwandten Gedankengang entwickelt hat. Unsere Zeit ist davon geprägt, das durch die beschleunigte Zunahme der möglichen Zukünfte sich sehr viel Konfliktpotential im Raum der wünschbaren Zukünfte ansammelt. Gleichzeitig… Weiterlesen…

Utopie und Vorstellungswille

Alle Menschen sind in Graden mit dem gleichen Potential zur Vorstellungskraft gesegnet. Allerdings dreht die hohl wenn der Vorstellungswille fehlt. Der Trieb zur Phantasie sozusagen. Das scheint mir die eigentliche Triebfeder zu sein: die utopische Phantasie, die dem Emailausdrucker genauso abgeht, wie denen die seit Jahrtausenden immer unter den negativen Auswirkungen von Technologie zu leiden… Weiterlesen…

Utopische Blindheit

Während des Vortrags am Samstag überkam mich spontan eine befremdliche Perspektive, die ich den Anwesenden auch mitteilte: Mir scheint in Diskussionen mit Menschen die unten in der Fresskette leben ein durchschnittlich konservativeres Verhältnis in Fragen der Zukunft vorzuherrschen. Viele, auch gebildete Menschen zeigen sich unfähig die utopischen Potentiale in den vor uns liegenden Technologien zu… Weiterlesen…