NEU! NOW!

Siggis letzte Worte




30.April 2007

Utopische Blindheit

Futuristik, Prä-Singularität, Soziologie - 6 Kommentare » 5:11 pm

Während des Vortrags am Samstag überkam mich spontan eine befremdliche Perspektive, die ich den Anwesenden auch mitteilte:

Mir scheint in Diskussionen mit Menschen die unten in der Fresskette leben ein durchschnittlich konservativeres Verhältnis in Fragen der Zukunft vorzuherrschen. Viele, auch gebildete Menschen zeigen sich unfähig die utopischen Potentiale in den vor uns liegenden Technologien zu sehen, während Zeitgenossen wie zB Peter Thiel (pers. Vermög. ~1Mrd$) gar soweit gehen Ruf und Vermögen in Konzepte zu investieren die normalen, “hart arbeitenden” Menschen nur ein Kopfschütteln entlocken. Paradoxerweise würden gerade diese von den positiven Potentialen mehr profitieren als jemand wie Thiel.

Vielleicht gehört zu stabilen Machtverhältnissen auch eine Art tief sitzender Zukunftsblindheit und utopischen Unglaubens.

Nur wer blind für den wunderbaren Weg bleibt, kann zufrieden sein einen staubigen Pfad geführt zu werden.

29.April 2007

Nicht in Kansas

Beschleunigung der Beschleunigung, Events, Künstliche Intelligenz, Nanotechnologie, Post-Singularität, Prä-Singularität, Singularität - Comments Off 9:14 pm

Aber in Essen. Ich weiss nicht welche Pille einige der anwesenden Zuhörer letztendlich gewählt haben, gut unterhalten worden sind sie allemal. Niemand hat sich gelangweilt obwohl statt der angepeilten maximal 40 Minuten, derer 60 wie im Fluge verschwanden. Dafür gab es ein ordentliches futuristisches Schleudertrauma mit 1 x Kardashev und zurück. Die Frage was Web2.0 denn sei, nimmt sich dagegen wie eine Nematodenverdauungsstörung aus.

Wer nicht da war - und das waren leider viel zu viele - wird vielleicht später die von Herrn Sixtus mit allem technischen Vodoo gevideobannte Fassung bewundern können. Derweil ich noch an einer Linkliste bastele und in der Zwischenzeit eine PDF-Fassung der Folien dieses Singularitätsvortrags (7Mb) auf Anfrage anbiete. Wer damit nix anfangen kann, darf mich ruhig für einen Vortrag buchen.

7.April 2007

Das Parfüm

...was wyrd, Internet, Soziologie - 6 Kommentare » 1:09 pm

Der Fallout des Zusammenpralls von Kommunikation und Kommerz ist Nihilismus, seine verbale Währung eine Bugwelle aus hohlen Avataren, die echten Diskurs vertreten sollen. Wer im 21. Jahrhundert geistig überleben will muss sich wissenschaftlich oder philosophisch verhalten. Alle anderen werden den Schmerz unerfüllter Odysseen im Konsum ersticken.