Monats-Archive: Juni 2006

Der 3. Mann bei Microsoft

Wunderliche Welt der Nachrichten. Der nach Bill Gates und Steve Ballmer älteste Angestellte Microsofts, Mark Zbikowski hat am 9. Juni Microsoft verlassen. Muss mir entgangen sein wo das gemeldet wurde. Nun fehlt nur noch Steve Ballmer. Bill Gates, Vic Gundotra (nächstes Jahr bei Google) und Martin Taylor sind ja schon wech. Nimmt man den Einstellungsstop für 2007 noch mit ins Bild, würde ich sagen: verkaufen!

Guy Kawasaki und die Geschäftsmodelljäger

Das was Guy Kawasaki in seinen Vorträgen über sein Buch „The Art of the Start“sagt, ist voll eingebettet in unsere beschleunigten Zeiten. Alle Versuche ein lebensfähiges Geschäft in diesen prä-Singularitätszeiten aufzuziehen sind nur noch evolutionäre Schrotschüsse, deren einzelne Kugeln sich nichts auf den Treffer einbilden sollten. Der klassische Geschäftmodelljäger wird natürlich ganz hibbelig wenn er… Weiterlesen…

Utopie und Fortschritt

Manchmal braucht es Zeit und ein Stichwort, um die Wurzeln des eigenen Antriebs zu verstehen. In Kreisen treibt man um den eigenen Turm, getrieben, hinauf oder hinunter zu schauen. Utopie ist nicht Vision, schon gar nicht Fortschritt. Fortschritt kann Vision sein, Vision kommt oft ohne Fortschritt aus. Das was mich seit je am Thema Zukunft… Weiterlesen…

Improvisation aus Tönen

Sobald einige Zeitgenossen einzelne Töne hören, die nicht aus wischiwaschi-Mollpentatonik bestehen, glauben sie „Noten“ zu hören. Andere wiederum, denen der Sound und Beat fehlt, vermissen das „auf-den-Punkt-kommen“. Verdammt, als wenn es sich in der Geschichte der Musik nie um die wundersamen, millionenfachen Möglichkeiten der logischen, emotionalen Entwicklung von Tonfolgen gehandelt hätte, sondern um Effekt, Richtschnur… Weiterlesen…

Ach, weisst Du…

Jede künstlerische Form ist auch das Resultat der Erkenntnis nie genug Zeit zu haben. Solange mir keiner garantiert noch ein paar Jahrhunderte Zeit zu haben, muss verkürzt, kondensiert und abstrahiert werden. Wer das Kondensat jeder Erscheinung nicht durchdringt oder durchdringen will, scheitert auch an der eigenen Einmaligkeit, ist Gemüse im Angesicht dieser beknackten Emergenz „Ich“… Weiterlesen…

Podcast aus der Vergangenheit als Kommentar zur Zukunft

Jedes Attribut das wir unserer Art zueignen ist nur ein provinzieller Wiederhall, der dreist ins Allgemeine gestemmt wird. Da kommen wir bis wir wirklich Besuch bekommen (AI oder Alien) vorerst nicht raus. Und dennoch sind es diese kleinen Eruptionen, aus denen unsere Geschichte gemacht ist. Verzerrungen, die zerren. Ob das Blue Brain ist oder die… Weiterlesen…

Spamstress

Ich muss leider um Verständnis für Kommentarschwierigkeiten bitten. Seit Donnerstag befindet sich dieses Blog im Spamkrieg. Pro Tag bis zu 2000 Spamkommentare mit URLs bei denen einem schlecht werden kann. Alle Spamfilter (plural) sind hochgefahren und scharf gemacht, aber hin und wieder gibts falsche Positive, die ich dann aus dem Müll fingern muss. Das ist… Weiterlesen…

Almaden Institute: Cognitive Computing

2 Tage vor dem Singularity Summmit fand im IBM Almaden Research Center in San Jose, California deren jährliche Konferenz statt. Dieses Jahr mit dem Schwerpunkt Cognitve Computing. Die Videos und Präsentationen sind frei erhältlich. Wir schreiben das Jahr 2006. Schätzungen zufolge besitzen Institute wie Almaden mit Supercomputern wie Blue Brain schon lange genug Hardware- und… Weiterlesen…

Macht und Kreativität

Beim Nachdenken über die Frage nach den qulitativ hochwertigen Netzwerken des 21.Jahrhunderts, komme ich immer wieder auf die 3 Faktoren Macht – Aufmerksamkeit – Einkommen/Vermögen zurück, die allerdings begrifflich eine deprimierende Sackgasse darstellen. Fügt man allerdings ein Snippet zu Luhmanns Begriff des „funktionalen Systems“ hinzu könnte es interessant werden. Qualitativ hochwertige Netzwerke hatten und haben… Weiterlesen…

Singularity Summit Präsentationen online

Die Präsentationen des Singularity Summits vom 13. Mai sind online erhältlich. Nichts wesentlich neues, aber viel Material was die unterschiedlichen Aspekte des Konzepts aus der jeweiligen Sicht der Teilnehmer beleuchtet. Zwar ist nicht viel mehr Licht als schon vorher in die Sache gekommen, aber als Diskussionsgrundlage für dieses Szenario nicht zu verachten… Weiterlesen…