NEU! NOW!

Siggis letzte Worte




29.Mai 2006

Google und Gapminder

Internet, Soziologie, Weltzustand - 1 Kommentar » 5:41 pm

Google hat sich den schon bei Gapminder phantastischen Datenvisualisationen angenommen und noch phantastischer gemacht. So kann etwas aussehen, wenn man will und kann. Die Daten um Regierungsgüte zu vergleichen sind schon lange vorhanden. Aber von Transparenz kann keine Rede sein. Eurostat ist dagegen ein vielleicht gewolltes Datengrab.

via Google Blogoscoped

Ergänzung: Ebenfalls bei Google erhältlich ist ein Video über eine Präsentation des Gapminderprojekts. Unbedingt empfehlenswert!

Haditha

...was wyrd, Events, Soziologie, Transformation, Weltzustand - Comments Off 1:02 am

Ich verstehe ja das die Authentizitätsdebatten um opeltestende Boulevardblogger im Vordergrund unserer (noch) Spassgesellschaft stehen müssen, aber es passieren auch noch andere spassige Sachen. Z.B. entdecken die USA gerade ihr irakisches MyLai-Äquivalent: Haditha. Eine Meldung darüber wurde zwar vor 9 Tagen bei Digg eingereicht, hat es aber seit dem nur auf schlappe 2 Diggs gebracht. Im deutschen Sprachraum ist das Hinmetzeln von ein paar Dutzend irakischen Zivilisten sowieso kein Thema.

Da geschieht also vor über einem halben Jahr etwas was der Kongressabgeordnete John Murtha gestern als weit schlimmer als Abu Ghraib bezeichnet und das ganze soziale Softwaregeraffel westlich von Washington zeigt seine überlegene Urteilskraft in 2 “Diggs”.

Das Dreieick aus Macht - Einkommen / Vermögen - Aufmerksamkeit hat viele Spielarten. Eine davon heisst Brot und Spiele. Eine andere Verschwiegenheit. In “Der Leopard” von Visconti gibt es eine Szene, in der einer der hohen Herren im Angesicht der schwankenden Machtverhältnisse das Bonmot ablässt: Es muss sich viel verändern, damit alles beim Alten bleibt.

26.Mai 2006

O´Reilly und Web 2.0

...was wyrd, Beschleunigung, Internet, Transformation - 4 Kommentare » 12:30 pm

Treffend bei Naked Conversations:

O’Reilly has just put himself on the fast track to reputation implosion.

“Reputationsimplosion” gefällt.

Systemfortschritt

...was wyrd, Beschleunigung der Beschleunigung, Internet, Prä-Singularität, Soziologie, Transformation - 5 Kommentare » 11:50 am

Gedankensplittermelange aus Luhmann, Systemtheorie, Spam, Aufmerksamkeitsökonomie. Ein Fortschritt dieses gesellschaftlichen Systems inklusive seines Wurmfortsatzes Internet wird nicht möglich sein, solange die Technologien nur dazu eingesetzt werden das Aufmerksamkeitsproblem für die agierenden Wettbewerber zu entscheiden, nicht gesellschaftlich zu lösen. Wenn die Technologien nur dazu dienen Werkzeuge in einem Nullsummenspiel der Aufmerksamkeit zu sein, ist jeder Teilnehmer - JEDER - immer nur Grade von einem Dasein als Spammer entfernt. Technologische Lösungen die das Aufmerksamkeitsproblem lösen wollen, werden das Individuum und damit die Quelle und ökonomische Grundlage dieser Mechanik eleminieren müssen. Gegewärtig paart sich Narzismus und Technologie noch prächtig.

Weitere Definition von Web 2.0

Internet, Wirtschaft - 4 Kommentare » 10:35 am

Jede konsequente Web 2.0-Anwendung muss implizit eine sehr schnelle Schnittstelle zu Anwälten besitzen! Wie man hört, hat O’Reilly den Begriff Web 2.0 zum Trademark angemeldet und schon den ersten Verein abgemahnt. Die Non-Pofit IT-Organisation IT@Cork in Irland.

Ich definiere: Web 3.0 Anwendungen sind implizit anwaltsunverträglich!

Seite 1 von 512345»