Monats-Archive: Dezember 2005

Unbegriffen

Die Rubberbandmänner der K-IV-Ebene angeln mit Ideen. Das Lächeln hinter dem Licht jeder zerbröselten Grenze ist ein Akt des Omega-Bootstrapping. Wer den Spagat zwischen Idee und Realität nicht reitet, denkt. Genueser Schiffe treiben jederzeit durch die Lüfte um unseren Kompaß zu entführen. Die Glut eines entzündeten Kompasses vererbt sich ohne Mühe. Link ist Brand. Netz ist Vergessen. „Ich bin“ wyrd.

Sakrales Mosaik

Ob Sonnenuntergang, Galaxie, Katzenbildnis oder Grand Bordeaux: Alles nur sinnliche Wegmarken auf einem Spaziergang, der den Spaziergänger an die Fortbewegung erinnern soll. Gedächtnis ist eine Erfindung zum Zwecke der Täuschung. Anfängergeist würde noch immer Schlamm goutieren. „Vorwärts“ ist eine bildhafte Wendung ins Unwahrscheinlichere, getrieben vom Reflex auf die Wegmarken. Die geistige Masse aus Marke, Weg… Weiterlesen…

Singularitätsweiterbildung für Schlipse

Gurus sind ja nicht Gurus, weil sie so denken wie das Excel-Fussvolk. Tom Peters wäre nicht Tom Peters, wenn er so denken würde wie Ackermann, Schröder oder Laurenz-Mayer. Und weil das so ist kann der Herr Peters den Herrn Kurzweil interviewen. Ob das Thema dabei auf ein fruchtbares Hirn gefallen ist, werden vielleicht die aufgereihten… Weiterlesen…

Work in Progress

Alle unsere Werke sind Einwände um vor der Vergänglichkeit zu bestehen. Tödlich getroffen sind wir allemal. Ob es der Schrei des Sterbenskranken ist oder die Formel zum Verständnis: alles ein Reflex der Bewußtheit auf die Vergänglichkeit. Wo einer fällt, steht jedoch ein anderer auf und tobt bewußt gegen die Grenzen, die unser Gehäuse sein sollen.… Weiterlesen…

Hubble

Die selbstverzehrenden Strukturen unseres Universums sind uns in ihrer Schönheit aufgegeben, Ziele anzustreben die wir nicht benennen können. So wie in der Musik Hall nur Botschafter sein kann, niemals die Botschaft, so können Räume und ihre Information nie vertreten werden. Der irre Wunsch sie zu betreten ist die einzig verständige Reaktion auf Ozeane, Galaxien, Wüsten… Weiterlesen…

Shave the train for saints

Wenn in jedem Dorf etwas geschaffen werden kann das „Provinz“ zu einem geistigen Ort werden lässt, sind wir da wo „jetzt“ ist. Wenn ohne Unterlass unser Anhaften unter der Betriebsamkeit zerschmettert wird, dann sind wir da wo „jetzt“ ist. Wenn der Beat der Evolution uns Montags anlächelt, um uns Freitags fallen zu lassen, dann sind… Weiterlesen…

Sich in den Turmbau ergeben

Das will das Kleine: Den Momenten entfliehen, in denen der Abstand zur Person so bemessen ist, daß sich die filigrane Geschichte, in der jeder Einzelne samt seines Telos steckt, so erschließt, daß die ungleiche Spannung zwischen Freiheit und Auftrag zum Leidwesen des Egos sichtbar wird. Ordnung fügt. Bilder sind einzig da, um zu weisen. Sei… Weiterlesen…

Zukunft

Finsternis darf nicht das Herz der Zukunft sein, aus dem man spricht, um Conrad zu plagiarisieren. Allerdings muss die Helle dem Aug´angepasst sein. Nur Herrscher blenden. Weiterlesen…