NEU! NOW!

Siggis letzte Worte




27.April 2004

Teilhard de Chardin, Mein Universum, 1924

Aphorismen - Comments Off 9:51 pm

Oh ja! Es ist sehr dunkel vor uns! Und die Sterne sind nicht mehr da, wenn es darum geht, den Standort im Universum zu bestimmen. - Etwas jedoch scheint gewiß. Das Geräusch der Wogen, das wir vernehmen, ist nicht nur das ungeordnete Schlagen der Fluten gegen die Flanken unseres Schiffes. Hinzu kommt noch das besondere Rauschen des Wassers unter dem Kiel. Das Land, dem wir entgegensegeln, ist vielleicht unbekannt. Das ist unwichtig. Auf jeden Fall sind wir nicht ein nach dem Zufall treibendes Objekt. Es gibt einen Sinn der Dinge. Wir kommen voran. Wir schreiten voran.

25.April 2004

Das 1000$-Genom

Gentech, Medizin, Prä-Singularität - Comments Off 9:26 pm

Dieweil man in die eine Richtung starrt und versucht die Richtung des heranstürmenden Büffels zu kalkulieren (schlau, schlau!), hört man plötzlich aus entgegengesetzter Richtung ebenfalls das unverwechselbare Getrommel des Fortschritts. Auf vielen Beinen.
Die Gen-Gemeinde will das 1000$-Genom. Während es jetzt 10 Mio oder mehr kostet ein Säugetier zu entziffern, soll der Vorgang in 5 Jahren nur noch 100000 kosten und in 10 Jahren nur noch 1000. Und da wir nicht hoffen können das dann jemand auf die Glocke schlägt und verkündet: Billiger sequenzieren ist verboten! - wird man leicht prognostizieren können das danach irgendwer den Job für 100 Bucks hinbekommt.
Damit dürfte ein riesiger Markt entstehen. Allerdings ein Einmalmarkt. Leider nur im mehrstelligen Milliardenbereich und mit J. Craig Venter als Mitspieler.
Jede Klitsche die in einer Krise ihre SWOT-Analyse macht und gleich noch eine PEST-Umschau dranhängt sollte derartige Monolithen auf dem Radar haben. Staaten natürlich auch, denn das so etwas keine Folgen hat wäre vermessen anzunehmen, oder?

23.April 2004

Lineare Kreativität ist tote Kreativität

Futuristik, Kreativität, Singularität - Comments Off 11:31 am

Dieser Hinweis auf eine kreative Katastrophe lässt mich grübeln. Edward DeBono gilt gemeinhin als der Vertreter praktikabler Kreativitätstechniken. Weltbestseller und Kreativität als Schulfach in Venezuela gehen auf seine Rechnung.

Was mir jedoch in dieser Gesprächsrunde auffällt ist der eklatante Mangel etwas zu visionieren, das von exponentiellen Funktionen beherrscht wird, wie zum Beispiel Moores Law. Die Exponenten von Futuristik und Kreativität haben also derartige Konzepte nicht auf dem Radar oder weit schlimmer: auf Radar aber nicht begriffen.

Was sagt mir das? Es erinnert mich fatal an parallele Entwicklungen in der Science Fiction. Nachdem Nanotechnologie und Singularität in einigen Plots Ende 80iger, Anfang 90iger angetippt wurden, drifteten viele bekannte Autoren in die Fantasy ab. Warum? Singularität ist nicht verkaufbar, ist der ultimative Plot, der menschliche, archetypische Szenarien übersteigt. Hier auf dem Gebiet der Futuristik ein ähnliche Vorgang: Konsequentes Durchdenken der Dynamiken ist der Zielgruppe der Kreativitätsgurus und Futuristen nicht anzudrehen. Was bleibt übrig? Ein pathetischer Kreativitätsgestus der einmal in den 60igern modern war.

Georg Christoph Lichtenberg, Aphorismen: Über Blogs

Aphorismen - Comments Off 9:16 am

“Schmierbuchmethode bestens zu empfehlen. Keine Wendung, keinen Ausdruck unaufgeschrieben lassen. Reichtum erwirbt man sich auch durch Ersparung der Pfennigswahrheiten.”

21.April 2004

Ralph Waldo Emerson, Selbstvertrauen

Aphorismen - Comments Off 9:39 pm


“…Es wird eine Übereinstimmung auch in den verschiedenartigsten Handlungen geben, wenn sie nur jede zu ihrer Zeit ehrlich und natürlich sind. Da sie einem Willen entspringen, werden die Handlungen harmonisch sein, wie ungleich sie auch erscheinen mögen. Jene Unterschiede verschwinden in einiger Entfernung und Gedankenhöhe aus dem Blick. Eine Tendenz vereinigt sie alle. Der Kurs des besten Schiffes ist eine Zickzacklinie von zahlreichen Kursänderungen. Betrachte diese Linie aus hinreichender Entfernung, und sie glättet sich zu einer Durchschnittsrichtung. Deine wahre Handlung wird sich selbst erklären und wird deine übrigen wahren Handlungen erklären. Dein Konformismus erklärt nichts. Handle selbstständig, und deine früheren selbstständigen Handlungen werden dich nun rechtfertigen. Größe wendet sich an die Zukunft.”