Jimmy Raney Transcriptions und Solos

Sein jüngster Sohn pflegt den Nachlass. Einige solos inklusive Transcriptionen.
Anekdote: Hab mal an einem Workshop mit Jimmy Raney und Attila Zoller teilgenommen. 80DM und 5 Teilnehmer. Sozusagen also Jimmy, Attila und ich. Nein, Paul Shigihara war auch noch da und spielte allen den Arsch ab. Attila Zoller war ausser sich und wiederholte ständig nur: „He is a pro, a real pro!“ Jimmy Raney war einfach nur fertig und hustete still vor sich hin. Ein paar Jahre später hat er auch sein Plektrum abgegeben. Ich war 3 Tage nach dem Workshop nicht ansprechbar und hatte üble Gedanken, die von Banklehren, Amazonien und verkauften Gitarren handelten.

http://www.jonraney.com/transcriptions/

The Secret Behind Every Solo that You Can’t Afford to Miss

Tja, so isset. Wenn man so klingen will: Rann an die Arbeit. Steht dann im
Gegensatz zur Wahrnehmung des Publikums (gebildet durch Jahrzehnte der
Popideologie), das irgendjemand ne Gitarre in der Ecke stehen sah und dank
2 Flaschen Bier einen tollen Song schrob. (Rant beliebig verlängerbar).

http://jazzadvice.com/the-secret-behind-every-solo-that-you-cant-afford-to-miss/

Overcoming Impostor Syndrome Through the Pleasure of Practicing: A Classical Musician’s Assuring Account of Creative Homecoming

Ich habe Kurtz zwar tendenziell anders wahrgenommen, aber dennoch mit
Gewinn zu lesen wie dieses doch tolle Buch durch die Linse Maria Popovas gefiltert wird. Gehört in die Reihe Leonard:
Mastery, Greene: Mastery

http://www.brainpickings.org/2015/01/07/glenn-kurtz-practicing/

The Mentality of Professional vs Amateur

Oh, wie wahr! Die Mentalität des Zuhörens, die Attitude bestimmt die mittelfristige Qualität, mit der das Gesagte umgesetzt werden kann. Ein „langfristig“ gibt es unter bestimmten Umständen nämlich nicht. Klar, kann man den autoritären raushängen lassen, aber das ist bei Profis nicht nötig. Die erklären dir nicht was für sie gut wäre. Die versuchen von sich aus zu verstehen was man meint. Ich hab schon Leute erlebt, die reinkommen und mir erstmal erklären was für sie gut ist, wie „wir“ vorgehen usw. Warum kommen die überhaupt? Oder nach einem halben Jahr rausplatzen: Warum hast Du das nicht früher gesagt, obwohl man dauernd und unermüdlich darauf hingewiesen hat. usw. …

http://susan-oncemorewithfeeling.blogspot.com/2014/12/the-mentality-of-professional-vs-amateur.html