Life long learning

Was mich an diesen „life-long-learning“-Sermons irritiert ist, das da immer 2, 3 Honchos (Asimov… etc) durch den Interviewring gezerrt werden und ansonsten sich quer durch die Landschaft (Blogs etc) Mitzwanziger, manchmal 30iger mit quasireligiöser Inbrunst dem Thema in welchem Format auch immer widmen. Da dünkt mich die Behandlung des Themas oft wie die Expertise eines Sprinters, der vom Marathon schwärmt. Vorauseilender Erwerbsproselytentumgehorsam, denk ich mal.