Üben ohne Band

Heute erhielt ich die Mail eines E-Gitarristen, der nach über einem Jahr fleissigen Übens endlich mal mit jemandem zusammenspielen will. Was kann man da machen? Zumal wenn man nicht mehr 16 ist, und die Garderobe nicht unbedingt schweres Leder hergibt. Natürlich gibt es hier in Düsseldorf auf der Ronsdorferstrasse oder im Schlachthof die ein oder andere Session oder die Montagssession für Jazzanhänger im Modigliani. Aber darüber hinaus? So, das war die magere schlechte Nachricht. Die gute ist, dass das schon immer ein weltweites Problem war und sich schon vor langer Zeit jemand gefunden hat der sich dem angenommen hat. Die Lösung heisst Band in a Box, ist seit fast 10 Jahren in jedem größeren Musikgeschäft erhältlich und hat gegenüber anderen, ähnlichen Programmen den Vorteil das im Internet weit über 10 000 Songs umsonst erhältlich sind. Die Bedienung ist einfacher als eine durchsoffene Nacht in einem Proberaum samt Folgeschäden und dem Schlagzeuger kann man einfach mit einem Klick das Maul verbieten. Bei regelmässiger Anwendung stellen sich dann auch hörbare Erfolge ein, die sich eventuell rumsprechen und schon hat man ein paar biologische Leute zusammen mit denen man dann doch wieder in so einem Proberaum landet.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.